Rjukandi

 

Die Ringstraße 1 führt im Nordosten Islands durch das Tal Jökuldalur. Diese breite Schlucht mit ihren hohen Außenwänden wurde durch den Fluss Jökla (teilweise auch Jökulsa a Bru genannt) gebildet. An der Nordseite des Tals entwässern viele kleine Flüsse in die Jökla. Sie alle bilden mehr oder weniger große Wasserfälle, die überwiegend ohne Namen sind. Einer der größeren Wasserfälle, die der Fluss Ysti-Rjukandi bildet, trägt den Namen Rjukandi. Der Wasserfall besteht aus zwei Kaskaden und stürzt mit einer Gesamtfallhöhe von 93m über eine nordseitige Klippe der Schlucht Jökuldalur.
Der Rjukandi befindet sich ungefähr 35km Luftlinie westlich der Stadt Egilsstadir. Ein kurzer Wanderweg führt von der Ringstraße 1 zum Wasserfall. Allerdings gelangen die Besucher nicht direkt an das Aufprallbecken des Kataraktes.
Zusätzlich kann keine 700m südwestlich vom Rjukandi der Wasserfall Fremsti Rjukandi besichtigt werden. Der "kleinere Bruder" des Rjukandi hat ebenfalls eine ansehnliche Fallhöhe.


Straßenkarte

Open Street Map

Wanderkarte

GPS-Track
 

Rjukandi

Bild 1: der Wasserfall Rjukandi
 

 

Ausführliche Informationen gibt es auf dem Memorystick
 

 zur Website www.antonflegar.de

 Fenster schließen